100 Prozent transparent

 

Keine Kompromisse, volle Transparenz: Honest By von Bruno Pieters

 

Von Alf-Tobias Zahn

100 Prozent Transparenz – diesem Ziel hat sich Star-Designer Bruno Pieters mit seinem neuen Label »Honest By« verschrieben. Ein Novum im schnelllebigen Modegeschäft, allerdings auch eine hohe Messlatte.

Der ehemalige Chefdesigner von Hugo Boss will mit »Honest By« keine Kompromisse mehr eingehen. Deswegen wird die gesamte Herstellungs- und Produktionskette, vom feinsten Garn bis zum final gefertigten Modestück offen gelegt. Zudem sollen 20 Prozent des Gewinns aus den verschiedenen Kollektionen an Charity-Projekte.

»100 Prozent Transparenz« bedeutet auch, dass Preis gegeben wird, woher die Rohstoffe stammen und wer die Modelle weiterverarbeitet hat. Und in Bezug auf die verwendeten Materialien legt sich Pieters ebenfalls unnachgiebig fest: Kein Leder, Horn und Pelz, sondern ausschließlich biologisch angebaute Materialien. Die erste bestach zudem durch eine Pieters typische Zusammenstellung: Grob gestrickte Wollpullover, asymmetrische wie ausgefallene Schnitte und, auch hier, transparente Shirts.

Wer sich von den saftigen Preisen nicht abschrecken lässt, der kann sich die wunderbaren Stücke der Kollektionen nach Bereichen wie Organic, Vegan, Hautfreundlichkeit und Europäischer Herstellung sortieren lassen.

Ehrlichkeit, Transparenz und Modisches Können – wir sind gespannt, mit was uns »Honest By« alles noch überraschen und überzeugen wird.

Weitere Informationen zu Bruno Pieters sowie Alfs Vortrag über “Grüne Mode” während des FashionBloggerCafés findet ihr im Designmob Blog.

 

Fotos: Honest By