Der Berliner aus dem Schwarzmeer. Auf dem Rad.

 

Aydin Akin ist seit 45 Jahren Türke in Deutschland. Er darf nicht wählen. Dagegen protestiert er – auf einem Fahrrad. Wer ihm begegnet, hält ihn erstmal für verrückt.

Zwei Pappschilder um den Leib, eine Trillerpfeife im Bund, zuweilen auch Musikbeschallung. Als protestierendes Gesamtkunstwerk radelt Aydin Akin durch Berlin. Für das Wahlrecht für Ausländer in Deutschland. Nicht wenige halten ihn für verrückt. Grund genug für die Kollegen von Berlin folgen!, genauer hinzusehen. Sie treffen einen gar nicht so verrückten, aber ziemlich bestimmen Mann. Der nicht aufhört zu kämpfen. Und inzwischen einen weiteren schweren Gegner hat.

“Ich habe auch Privatleben.” (Aydin Akin)

 

Donnerstags auf ANTROBIUS: die Menschen von Berlin folgen! Mit freundlicher Genehmigung von 2470media.