„Du musst doch eigentlich nur klar sein!“

 

Ein Kollege erzählte mir letztens, dass er nach Seminaren immer eindeutig zweideutige E-Mails von Seminarteilnehmerinnen bekommt. Und dass es ihm schwer fiel, darauf entsprechend zu antworten. Ich schmunzelte und sagte: „Du musst doch eigentlich nur klar sein!“ Worauf er antwortetet: „Danke, dass Du eigentlich sagst.“ Kommunikationstrainer unter sich.

Von Kerstin Köhler

Dennoch: Klarheit bleibt die Forderung gerade bei Entscheidungen, die zu treffen sind. Zugegeben, mitunter ist es auch ein längerer Weg bis hin zur Klarheit. Aber letztlich müssen wir uns positionieren und eine Entscheidung treffen. Es gibt diverse Entscheidungshilfen (Entscheidungsmatrix, Pro-Contra-Interessant-Liste, Prioritätenraster oder Lotus Blossum).

Oder etwas pragmatischer: Eine Münze werfen.

Zuvor überlegen, wofür Kopf oder Zahl steht. Und beim Werfen nur registrieren, was man sich wünscht, während die Münze fällt.

Das Ergebnis Kopf oder Zahl ist dann (meist) egal.

Entscheidend ist die innere Positionierung. Was ist mir wichtig? Was will ich? Eine Klientin meinte letztens: „Die Entscheidung zu treffen sei gar nicht so schwer, wenn nur die Konsequenzen nicht wären…“ Charmant. Aber so ist es.

Und das führt auch wieder zur Beantwortung von E-Mails: Was will ich? Ja oder nein antworten. Oder ist es eher ein Jein? Ein lieber Freund brachte es auf den Punkt „Kenn ick. Hatte ich auch schon. Aber ich wollte auf gar keinen Fall meine Beziehung gefährden. Und damit war dann alles klar.“

Fazit: Finde den Grund, der für Dich handlungsentscheidend ist. Und dann den Mut, die Entscheidung zu treffen.

„Klar nennt man die Ideen, die dasselbe Maß an Verwirrung haben wie unser eigener Geist.”
(Marcel Proust)

 

 

Kommunikation ist ihre Spezialität. Kerstin Köhler coacht diejenigen im Land, die das Sagen haben. Und ist davon überzeugt, dass die Welt ein kleines bisschen besser wäre, wenn der Ton zur Abwechslung auch die richtige Musik machte. Jeden zweiten Mittwoch auf ANTROBIUS.

 

 

Foto: ANTROBIUS. Auch wenn die Versuchung groß ist (Apfel – sic!), fallen gute Entscheidungen zuweilen recht einfach.