Ein Mann. Ein Bart. Ein Seesack.

 

Martimes Lebensgefühl auch für Metropolisten? Die neue Herbst/Winter Kollektion 2012 von TWOTHIRDS lässt in diesen hitzigen Tagen eine Brise Meeresduft über uns hinwegziehen. Inklusive Seesack aus alten Fischernetzen für das wochenendliche Handgepäck.

Von Alf-Tobias Zahn

Es müssen dichte Rauchschwaden gewesen sein, die monatelang über den Dächern San Sebastians hingen. Gelohnt hat sich für die Männer dieser Welt auf alle Fälle, denn das baskische Label TWOTHIRDS präsentierte unlängst ihre neue Herbst/Winter 2012 Kollektion. Diese lässt, unter dem wunderbaren Titel “A Waterman’s Journey”, alle Seebären in spe in und Festland-Matrosen unter uns richtig gut aussehen.

Zwischen Hafendock und Meeresbrandung, zwischen schwerfälligen Tankern und steilen Klippen wird die neue Kollektion in Szene gesetzt. Neben klassischen Mützen (rot/grau) bereiten uns die Designer auf Wind, Regen und Kälte vor, denn die Kollektion besticht durch den Windbreaker in einem hellen Petrol, den dicken Wollpullover in einer warmen Mischung aus Weinrot und Rost sowie durch einen langen Mantel mit Kapuze in Navy.

Im Mittelpunkt – und da sollten wir uns alle einige sein – steht der formidable Seesack mit weißer Kordel und brauner Lederhalterung, dessen Stoff aus alten, nun gesäuberten und im Anschluß vollends recycelten Fischernetzen hergestellt wurde. Neben einem verschließbaren Inlay für allerhand elektronischer Geräte kann der reisende Kosmopolit noch seine Utensilien in mehreren kleinen Taschen verstauen.

Das ist clever, modern, nachhaltig – und einfach eine tolle Idee.

Fotos: TWOTHIRDS

Mann? Check! Bart? Check! Seesack? Check! Urlaub? Noch nicht in Sicht. Also muss wohl ein verlängertes Wochenende her, damit Alf wieder seinen TWOTHIRDS-Seesack bepacken darf. Währenddessen erfahrt ihr auf Kalinka.Kalinka und seinem Designmob, auf dem dieser Artikel in seiner ersten Fassung erschien, wieder allerhand über “Grüne Mode”.