Flaschensammeln für Europa

 

Es gibt Menschen, die einfach nicht einsehen wollen, warum Politik alternativlos sein soll. Die zum Beispiel nicht verstehen, warum die Bundeskanzlerin mit Hilfe des Europäischen Stabilitätsmechanismus’ unbedingt für die Schulden anderer Länder einstehen will um damit Griechenland zu retten und im Euro zu behalten. Die darauf gerne Antworten haben wollen und deshalb eine große außerparlamentarische Anfrage an die Bundeskanzlerin gerichtet haben.
Wir sind gespannt, wann und ggf wie die Kanzlerin antwortet. Und bieten bis dahin eine praktische Lösung an.
Im Sinne von Selbsthilfe und Solidarität: lasst uns gemeinsam Flaschen sammeln für Griechenland. Es gibt genügen Flaschen im Land! Wenn jeder Bundesbürger einen Monat lang jeden Tag 333 Flaschen sammelt, die einen Pfandwert von 25cent einbringen, dann haben wir am 19. Juli die Parks gesäubert, unsere gesamten Staatsschulden abbezahlt und können problemlos den Griechen unter die Arme greifen. Und außerdem ist jede Flasche, die wir beim Viertelfinale gegen Griechenland achtlos hinter uns liegen lassen ein gutes Werk für die gemeinsame europäische Zukunft. Es gibt also doch: immer eine Alternative.