Knallig! Alt!? Siddhartha Anselm Meyer bricht Konventionen

 

Der Berliner Designer Siddhartha Anselm Meyer begeistert mit seiner Mode nicht nur Marc Jacobs, sondern auch alle, die schon immer wussten, dass aus Altkleidern auch Mode entstehen kann.

Von Alf-Tobias Zahn

Siddhartha Anselm Meyer – welch ein Name! Gedanklich drifte ich beim Aussprechen des Namens nach Indien ab, dabei könnte ich auch direkt vor meiner eigenen Haustür bleiben, hier in Berlin. Meyer ist Absolvent der Weißensee Kunsthochschule Berlin und hat ein spektakuläres Debut während der Fashion Week in Berlin hingelegt. Dort präsentierte er – unter den strengen Augen von Juror Marc Jacobs – seine erste Kollektion im Rahmen des Designer for Tomorrow Awards 2012.

Seine vorgestellte Herrenkollektion gefiel nicht nur dem bekannten Juror. Kein Wunder, da Meyer nicht nur klassisch schöne Mode entwirft, sondern dabei auch an die in modischen Belangen häufig vernachlässigten und unterschätzen Männer denkt. Der Clou an Meyers Premierenkollektion ist das verwendete Material, denn seine Kollektion besteht zu einem Drittel aus Altkleidern. Und bevor modeaffine Menschen nun bereits die Augen verdrehen: Den Kleidungsstücken, die unbedenklich zur Haute Couture gezählt werden können, ist dies einfach nicht anzusehen.

Eine klassische Sillhoute trifft auf knallige Farben

Durch die Vorgeschichte der Materialien bekommen die neuen Entwürfe eine eigene Identität. Schon bevor sie direkt an einer Puppe oder einem Modell entstehen – auch hier geht Meyer eigene Wege und verzichtet auf Skizzen – soll seinen Kleidungsstücken eine Geschichte innewohnen, so der Jungdesigner. Im Arbeitsprozess verwendet Meyer zudem noch gekaufte Wolle und Wollreste, Accessoires, die in Meyers Kollektion ebenfalls nicht fehlen dürfen, werden aus PVC, Leder und Lederimitat angefertigt.

 

Eine klassische männliche Silhouette sowie knallige und intensive Farben, modische Gewohnheiten brechen durch komplexe Vorgänge und Details: Siddhartha Anselm Meyer könnte wirklich ein Designer for Tomorrow sein.

 Gewohnheiten brechen, Neues erfinden: Der Berliner Designer Siddhartha Anselm Meyer Gewohnheiten brechen, Neues erfinden: Der Berliner Designer Siddhartha Anselm Meyer Gewohnheiten brechen, Neues erfinden: Der Berliner Designer Siddhartha Anselm Meyer

Fotos: Jule Felice Frommelt  (Kollektion) / Silk PR  (Titelbild) // Designer for Tomorrow

Noch wartet Alf auf einen Anruf von Siddhartha Anselm Meyer, um selbst in einen der Premierenpullover zu schlüpfen. Währenddessen kann er sich durch die Sommerpause des Designmobs voll auf seine “Grüne Mode”-Reihe bei Kalinka.Kalinka konzentieren, in der dieser Artikel in einer ersten Version erschien.