Modischer Fluxus aus UK

 

Kunst und Leben miteinander vereinbaren – diesem Motto hat sich die Kunstrichtung “Fluxus” verschrieben. Wir wissen nicht, ob Lu Flux aus Großbritannien auch Anhängerin der Kunstrichtung ist, aber eines ist sicher: Ihre Patchwork-Upcycling-Kollektionen verbinden Mode mit dem Alltag mehr als gekonnt.

Von Alf-Tobias Zahn

Lu Flux, mit Preisen dekoriert und dabei weiterhin bodenständig geblieben, hat in ihrer Herbst/Winter 2012 Kollektion mit dem Titel „Everything But The Kitchen Sink“ Umzüge, das Einrichten von Wohnungen und Häusern und das Wiederfinden von alten persönlichen Schätzen in den Mittelpunkt gestellt. Die Stücke ihrer Kollektion sind, mit Verlaub gesagt, eine wilde und für den Betrachter herausfordernde Mischung. Das zeigt nicht nur eine Housekeeper-Bluse für die Hausfrau im trauten Heim, sondern auch ein Bilderrahmen-T-Shirt für die verzogene Göre im klassischen Pubertätsalter. Das ist liebenswert und herrlich durchgeknallt, betrachtet man den Schal aus alten Ofenhandschuhe als liebevolle Hommage an Omas Koch- und Backkünste !

Gegenwart und Zukunft sehen für die junge Designerin blendend aus: Die neue Sommerkollektion 2013  ist bereits in der Produktion, in Tokio soll Lu Flux zudem einen Department Store einrichten – welchem Motto die Inneneinrichtung folgen wird, wurde noch nicht verraten. Sicher ist: Es wird wild gepatchworked!

Foto: Lu Flux

Mit der Hausarbeit kennt sich unser Autor Alf-Tobias momentan bestens aus – auch mit einer gewissen Schlaflosigkeit und der Dunkelheit der Nacht, wenn er sich gemeinsam mit seiner Freundin um seine Tochter kümmert. So lesen wir von ihm hier weiterhin im zweiwöchigen Rhythmus, und wünschen allen dreien, dass sie die Elternzeit weiterhin in vollen Zügen genießen.