DIE VERSTÖRENDE GESCHICHTE EINER LIEBE IM KAUKASUS

 

Über dieses Buch reden alle: Zurecht. Wer Russland heute verstehen will, muss seinen jungen Autoren zuhören. Alissa Ganijew, 1985 in Machatschkala /Dagestan geboren, entführt uns in ihre mythenumwobene Heimat. Und diese Reise lohnt sich…

Eine der aufrüttelnden politischen Beobachtungen der vergangenen Jahre ist, dass wir viel zu wenig wissen über das Leben und Denken in der ehemaligen Sowjetunion. Wer versteht denn, wie Russland tickt, wie es sich lebt in den zahllosen ehemaligen Sowjetrepubliken, die vermutlich die wenigsten auf der Landkarte zuordnen und benennen könnten?

Allein deshalb lohnt sich dieser wunderbare Roman. Ich zitiere frei und dreist den Klappentext, der es recht gut auf den Punkt bringt: Marat und Patja, zwei junge Leute aus Moskau, werden von den Eltern in die muslimisch geprägte Heimat am Kaspischen Meer zurückbeordert. Denn: Die Brautschau steht an, Heiratskandidaten stehen bereit, und weil sich die beiden ineinander verlieben, bricht Chaos aus – denn die Eltern haben noch ein gehöriges Wort mitzureden….

Die plastische Sprache lässt uns teilhaben an den Konflikten junger Menschen, die von globalisierten Lebensformen geprägt sind (ohne das Smartphone geht auch hier nichts), sich aber mit ihren großstädtischen Lebensvorstellungen in der postsowjetischen Gesellschaft ihrer Eltern und Verwandten in der hauptstadtentfernten Provinz behaupten müssen.

Korruption, Religion, Nationalismus, archaische Bräuche und Familienbande greifen fest ineinander und lassen einen Diskurs entstehen, den wir Mitte-Berliner uns beim besten Willen nicht vorzustellen können. Weil wir eben viel zu wenig zuhören: Könnten doch sicher einige junge Leute aus der Provinz unserer ost-europäischen Nachbarländern aus ihrer Kindheit  ähnliches erzählen. Die Schlusserläuterung der Übersetzerin Christiane Körner sind da ebenfalls aufschlussreich.

Alissa Ganijewa nimmt uns mit auf eine sprachgewaltige und eindrucksvolle Reise – ein wichtiges Buch, das Sie nicht verpassen sollten. Und das unseren Horizont ordentlich weitet: Damit wir in Zukunft genauer Richtung Osten hören, wenn dort mutige Autorinnen ihre Stimme erheben.

 

kaukasusEine Liebe im Kaukasus.
Von Alissa Ganijewa
Erschienen im Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
240 Seiten, geb. 22,00 EUR